Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Werbung

Höchstädt

Das erste Rennen der DM im sonnigen Höchstädt hat unser Finn nun geschafft.
Nachdem der Samstag mit technischer Abnahme und Zeittraining sehr ruhig verlief, ging es Sonntag schon straffer zur Sache.
Das Zeitraining am Morgen verlief spitze mit einer Zeit 46,5s als 3. Bester.


Auch im 1. Qualilauf hielt sich Finn bis wenige Meter vor Ziel auf Platz drei, ein Defekt der Bremsen liesen dann leider gleich 2 Konkurrenten auf der Ziellinie überholen, somit Platz 5 im 2. Qualifikationslauf.


Das Problem mit den Bremsen konnten unsere Mechaniker lösen, souverän hielt sich Finn also auf dem 5. Platz und das Auto hielt durch
Durch einen Ausfall im Finale schafft es Finn  letztendlich auf Platz 4
Die Saison hat mehr als zufriedenstellend begonnen,  Finni konnte super mit den vielen und erfahreneren Autocross Junioren mithalten, darüber sind wir besonders stolz.

Ortrand

Letztes Wochenende starteten wir zur DM in Ortrand auf der Autocrossstrecke am Kutschenberg.
Samstag startete Finn im Freien Training mit einer Bestzeit (gleich wie Jasmin Richard)
von 46,565 s  Im folgenden Zeittraining konnte er jedoch nicht an diese gute Rundenzeit anknüpfen (45,210s) somit Platz 7 von 8 im 1. Lauf
Hier konnte sich Finn im Rennen bis auf Platz 5 vor kämpfen wurde kurz vor Zieleinlauf jedoch noch überholt, also Platz 6 im 2. Lauf, welcher am Sonntag morgen statt findet.
Im 2. Lauf startete Finn leider schlecht, zurückzuführen auf die falsche Reifenwahl fährt er als 7. von 8 ins Ziel.
Der 3. Lauf wahr wirklich spannend und mutig gefahren, Finn zeigte biss und kämpfte bis zum Schluss, so konnte er auch 1 Platz gewinnen und Finni fuhr als 6. ins Ziel.
Für das Mechaniker Team wartet auch arbeite, die vorderen Lenker musste komplett gewechselt werden.

Finale:
Finni war weiterhin hoch motiviert das konnte man am Start nur so spüren, er legte einen spektakulären Start hin überholte dabei bis er auf Platz 4. fuhr, in der ersten Kurve wurde er aber von dem 5 platzierten in die Enge getrieben und ordentlich angeschupst ... Finnis erster Ausfall, einen Gang konnte er nach diesem Schreck nicht mehr einlegen.
Für unseren jungen Rennfahrer steckte das letzte Rennwochende, voller Höhen und Tiefen, neuer Erfahrungen, ausprobieren, austesten, Mut, Zähne zusammenbeißen und kämpfen
Wir konnten alle zufrieden nach Hause fahren, freuen uns auf das nächste Rennen und sind gespannt was uns erwartet

Herbrich Racing Team🏁

Text: Herbrich Racing Team Fotos: Klaus-Dieter Greeb